Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich und Zustandekommen des Vertrages

(1) Für alle Bestellungen über unseren Onlineshop, telefonisch, per Fax, per E-Mail oder auch in unserer Verkaufsstelle, Dorfstr. 46 in 25923 Braderup durch Verbraucher, hier auch Käufer genannt, und Unternehmer gelten die nachfolgenden AGB.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

Gegenüber Unternehmern gelten diese AGB auch für künftige Geschäftsbeziehungen, ohne dass wir nochmals auf sie hinweisen müssten. Verwendet der Unternehmer entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen, wird deren Geltung hiermit widersprochen; sie werden nur dann Vertragsbestandteil, wenn wir dem ausdrücklich zugestimmt haben.

(2) Der Vertrag kommt elektronisch als Distanzgeschäft zustande. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen werden dem Käufer zusammen mit der Versandbestätigung per E-Mail übermittelt. Die Dokumente werden in einem geeigneten Format verschickt, damit sie vom Käufer einfach auf einem Datenträger dauerhaft gespeichert werden können. Zudem sind die Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der Website einsehbar. Falls es legitime Gründe gibt, die eine elektronische Zustellung verhindern oder die Informationen auf der Website nicht abrufbar sind, werden wir dem Kunden die Dokumente auf Anfrage vor Vertragsabschluss auf andere Weise kostenlos zur Verfügung stellen.

(3) Eine Abweichung von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist nur schriftlich möglich. Bedingungen, die vom Geltungsbereich gesetzlich abweichen oder sonstige Bedingungen, die der Verbraucher abweichend anwendet, sind ausdrücklich ausgeschlossen.

§ 2 Vertragspartner, Vertragsschluss

(1) Der Kaufvertrag kommt zustande mit Baustoffhandel Carstensen, Inhaber Jörg Carstensen.

(2) Die Produktpräsentationen im Onlineshop sind kein rechtlich bindendes Angebot, sondern ein unverbindlicher Online-Katalog. Der Unternehmer behält sich das Recht vor, das Angebot zu ändern, anzupassen oder zurückzuziehen.

(3) Sie können unsere Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und Ihre Eingaben vor dem Absenden Ihrer verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem Sie die dafür im Bestellprozess vorgesehenen und erklärten Korrekturhilfen nutzen. Mit dem Klick auf den Bestellbutton geben Sie eine verbindliche Bestellung für die im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung per E-Mail und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Die Annahme des Vertrags erfolgt erst durch unsere Auftragsbestätigung, die Sie kurze Zeit später in einer separaten E-Mail erhalten.

(4) Falls unsere Auftragsbestätigung Schreib- oder Druckfehler enthält oder technische Übermittlungsfehler unserer Preisfestlegung zugrunde liegen, sind wir berechtigt, den Vertrag anzufechten. In einem solchen Fall müssen wir Ihnen unseren Irrtum nachweisen. Bereits geleistete Zahlungen werden Ihnen umgehend zurückerstattet.

(5) Die Bestellabwicklung und Kommunikation erfolgen in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung. Der Kunde muss sicherstellen, dass die von ihm angegebene E-Mail-Adresse korrekt ist und E-Mails vom Verkäufer empfangen werden können. Insbesondere bei der Verwendung von SPAM-Filtern hat der Kunde sicherzustellen, dass alle E-Mails vom Verkäufer oder von dessen Beauftragten zugestellt werden können.

(6) Auftragsbestätigungen sind umgehend zu überprüfen. Änderungen und Anpassungen sind nur gültig, wenn sie von uns schriftlich bestätigt und eine neue Auftragsbestätigung erstellt wird. Etwaige Kosten für spätere Änderungen, sofern diese möglich sind, werden dem Käufer in Rechnung gestellt. Die Stornierung einer Bestellung vor Lieferung entspricht einem rechtlichen Widerruf des Kaufvertrags. Ein Widerruf vor Lieferung ist nur möglich, wenn die bestellte und bezahlte Ware noch nicht vom Produzenten hergestellt und kommissioniert wurde. Wurde die Ware bereits kommissioniert und liegt transportbereit beim Transporteur, können Kosten für den Widerruf anfallen, die der Käufer zu tragen hat.

(7) Eine Voraussetzung für die Lieferpflicht ist die uneingeschränkte Kreditwürdigkeit des Käufers. Sollten in dieser Hinsicht Zweifel bestehen, ist der Verkäufer berechtigt, Vorauszahlung oder Sicherheiten zu verlangen oder vom Vertrag zurückzutreten.

(8) Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Aufmaße, Stücklisten oder Verlegepläne, die von uns oder Tools wie dem Flächenplaner erstellt werden, basieren auf den vom Verbraucher/Käufer übermittelten Daten und sind daher nicht bindend. Es liegt in der Verantwortung des Kunden, das Angebot vor Auftragserteilung sorgfältig zu prüfen oder von einem fachkundigen Dritten überprüfen zu lassen. Jegliche Berechnung ohne Gewähr.

(9) Wir bieten unseren Kunden auf unserer Website einen Flächenplaner zur freiwilligen Nutzung an. Dieses Tool ermöglicht es, einfach und bequem eine vollständige Zusammenstellung einer Dach- oder Wandeindeckung inklusive Zubehör zu erstellen. Der Planer generiert eine Konfiguration basierend auf den eingegebenen Daten des Verbrauchers. Die Nutzung des Planers ist optional, und die erstellte Konfiguration muss vom Verbraucher überprüft werden. Im Warenkorb kann die Konfiguration nach Bedarf angepasst werden. Grundlage des Kaufvertrags ist stets die übermittelte Bestellung, nicht die Konfiguration.

(10) Das Angebot auf der Website beinhaltet eine umfassende und präzise Beschreibung der angebotenen Produkte und Dienstleistungen. Diese Beschreibung ist ausreichend und detailliert, damit der Käufer das Angebot fundiert bewerten kann. Die verwendeten Bilder stellen die angebotenen Produkte oder Dienstleistungen wahrheitsgetreu dar. Offensichtliche Fehler oder Ungenauigkeiten im Angebot führen jedoch nicht zu einer bindenden Verpflichtung unsererseits. Abweichungen von der Realität können nicht als Grund für Schadensersatzansprüche oder einen Rücktritt vom Vertrag herangezogen werden.

(11) Wir können nicht gewährleisten, dass die auf der Website und in Dokumenten dargestellten Farben exakt mit den tatsächlichen Farben der Produkte übereinstimmen. Farbabweichungen zwischen der Darstellung und der Realität können nicht als Grundlage für Schadensersatzansprüche oder einen Vertragsrücktritt geltend gemacht werden. Auf Wunsch des Verbrauchers kann ein (Farb)muster des Produkts vor Vertragsabschluss zugeschickt werden, wobei die Versandkosten vom Verbraucher übernommen werden. Es kann jedoch auch aufgrund unterschiedlicher Produktionschargen zu Abweichungen gegenüber dem gelieferten Produkt kommen.

(12) Der Verkäufer behält sich das Eigentum und die Urheberrechte an allen Unterlagen vor, die im Zusammenhang mit der Auftragserteilung an den Käufer übergeben werden, wie zum Beispiel Kalkulationen und Zeichnungen. Eine Weitergabe an Dritte ist nur mit ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung des Verkäufers gestattet.

§ 3 Vertragssprache, Vertragstextspeicherung

(1) Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

§ 4 Lieferbedingungen

(1) Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil wir mit diesem Produkt von unserem Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert werden, können wir vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall werden wir Sie unverzüglich informieren und Ihnen die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt verfügbar ist oder Sie keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünschen, werden wir Ihnen ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.

(2) Verletzt der Käufer schuldhaft seine vertraglichen Mitwirkungspflichten oder kommt er in Annahmeverzug, geht die Gefahr eines zufälligen Untergangs oder einer zufälligen Verschlechterung des Vertragsgegenstandes in dem Zeitpunkt auf den Käufer über, in dem er in Annahmeverzug gerät.

(3) Der Verkäufer haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen sofern ein Lieferverzug auf einer von ihm zu vertretenden vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzung beruht; ein Verschulden seiner Vertreter oder Erfüllungsgehilfen ist ihm zuzurechnen. Der Verkäufer haftet auch nach dem gesetzlichen Bestimmungen, soweit der Lieferverzug auf einer von ihm, seinem Vertreter oder Erfüllungsgehilfen zu vertretenden schuldhaften Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht beruht; in diesem Fall ist die Haftung des Verkäufers auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt.

(4) Die weiteren gesetzlichen Ansprüche und Rechte des Käufers wegen eines Lieferverzuges bleiben unberührt.

(5) Zuzüglich zu den angegebenen Produktpreisen kommen noch Versandkosten sowie ein Zuschlag für Maut und CO²-Abgaben hinzu. Näheres zur Höhe der Versandkosten und des Zuschlages erfahren Sie auf unserer Webseite in der Versandkostenermittlung oder unter der Versandkostenübersicht.

(6) Sie haben grundsätzlich die Möglichkeit der Abholung bei Baustoffhandel Carstensen, Dorfstr. 46, 25923 Braderup, Deutschland, zu den nachfolgend angegebenen Geschäftszeiten: Montag bis Donnerstag von 08:00 - 17:00 Uhr sowie freitags von 08:00 - 16:00 Uhr.

(7) Wir liefern nicht an Packstationen.

(8) Die jeweils gültigen Lieferzeiten können Sie den Artikelangaben im Onlineshop entnehmen. Die Lieferzeiten aller bestellten Artikel werden in der Bestelleingangsbestätigung zusätzlich angegeben. Die angegebenen Lieferzeiten beginnen am ersten Werktag nach dem durch uns registrierten Zahlungseingang.

(9) Bestellte Ware liefern wir entweder selbst oder durch Beauftragung Dritter an die von Ihnen angegebene Lieferanschrift. Die Lieferanten sind grundsätzlich nur zu einer Lieferung bis Bordsteinkante, ebenerdig verpflichtet.

(10) Eine Änderung der Lieferadresse ist nach erfolgter Tourenplanung nicht mehr möglich. Eine durch Sie verschuldete, zweite Anlieferung geht zu Ihren Lasten.

(11) Sobald Ihre Ware versandfertig ist, erhalten Sie in der Woche vor Ihrem voraussichtlichen Liefertermin eine E-Mail vom Hersteller mit dem voraussichtlichen Liefertermin. Bitte beachten Sie, dass alle angegebenen Liefertermine als geplante Termine gelten und daher unverbindlich sind. Aufgrund von Verkehrsbelastungen, unvorhergesehenen Ereignissen und gesetzlichen Vorschriften für Lenkzeiten kann es zu Verschiebungen kommen. Der Käufer hat keine rechtlichen Ansprüche aufgrund dieser geplanten Liefertermine und keinen Anspruch auf Schadensersatz bei Lieferverzögerungen.

(12) Die Zufahrtswege müssen für große LKW (18m Sattelzug mit 40 to) geeignet und befahrbar sein. Es obliegt dem Käufer sicherzustellen, dass mögliche Hindernisse (z.B. parkende PKW) vor der Anlieferung beseitigt werden. Darüber hinaus muss ausreichend Platz für das Ausfahren der Standfüße des LKWs zwecks Kranabladung vorhanden sein. Die Kranentladung wird als Service angeboten, ist jedoch nicht Bestandteil der Lieferung. Etwaige Zusatzkosten für den Weitertransport liegen in der Verantwortung des Käufers.

(13) In den folgenden Fällen ist eine Lieferung durch die Spedition nicht möglich, da die Lieferadresse nicht mit einem 40-Tonnen-LKW erreichbar ist:

  • Die Lieferadresse liegt in einem verkehrsberuhigten Bereich oder einer "Spielstraße".
  • Die Zufahrt zur Lieferadresse ist für Fahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 40 Tonnen gesperrt.
  • Die Straße zur Lieferadresse ist schmaler als 3,25 Meter oder durch Hindernisse wie parkende Fahrzeuge eingeschränkt.
  • Die Lieferadresse befindet sich in einer Sackgasse.
  • Es ist nicht möglich, den LKW einfach zu manövrieren oder umzudrehen.
  • Der LKW würde die Straße blockieren.
  • Es besteht während des Abladens eine Gefahr für den Fahrer aufgrund von starkem Verkehr oder unübersichtlichen Bedingungen.

(14) Die Lieferung von Produkten wie Lichtplatten, Stegplatten, Gartenzäunen und Gartenmöbeln kann auch mit kleineren Lieferfahrzeugen erfolgen. Bitte achten Sie auf die spezifischen Lieferhinweise, die Ihnen nach Abschluss Ihrer Bestellung in einer separaten E-Mail mitgeteilt werden.

(15) Die Entscheidung über die Zugänglichkeit der Lieferadresse liegt im Ermessen des Speditionsfahrers. Sollte die Zustellung der Ware aufgrund eines erhöhten Risikos für Schäden an der Ware oder der Umgebung nicht möglich sein und keine alternative Lieferadresse kurzfristig gefunden werden können, wird die Ware zum Lager zurückgebracht. Eventuell entstehende Kosten für eine erneute Zustellung an eine alternative Adresse können dem Käufer in Rechnung gestellt werden. In solchen Fällen führt eine Lieferverzögerung aufgrund der genannten Gründe nicht zu einem Lieferverzug seitens des Verkäufers.

(16) Falls bei der Lieferung niemand an der angegebenen Adresse oder Baustelle anwesend ist, wird die Ware in Abwesenheit an einer vom Fahrer ausgewählten geeigneten Abladestelle abgeladen. Der Käufer ist dann dafür verantwortlich, die Ware von dieser Abladestelle weiter zu transportieren und die damit verbundenen Kosten zu tragen. Sollte keine passende Abladestelle vorhanden sein und es auch nach telefonischer Absprache mit dem Käufer nicht möglich sein, eine alternative Abladestelle in kurzer Zeit zu finden, wird die Lieferung abgebrochen und die Ware zum Lager zurückgebracht. Zusätzliche Kosten, die durch falsche Adressen oder unzugängliche Baustellen entstehen, werden dem Käufer in Rechnung gestellt.

(17) Sobald die Ware von der Spedition abgeladen wurde, geht die Verantwortung für die Produkte auf den Käufer über. Der Käufer ist dann für den weiteren Transport ab der Abladestelle zuständig. Weder der Speditionsmitarbeiter noch die Ware sind nach der Abladung versichert und somit nicht mehr gegen Verletzungen oder Beschädigungen abgesichert. Falls der Kunde wünscht, dass der Speditionsmitarbeiter zusätzlich beim Weitertransport unterstützt, geschieht dies auf Kosten und unter der Verantwortung des Kunden. Wenn der Käufer die Ware selbstständig ablädt, beispielsweise mithilfe eines Gabelstaplers, oder den Fahrer beim Abladen unterstützt, geschieht dies freiwillig und auf eigenes Risiko. Etwaige Schäden, die dabei entstehen, werden dem Käufer in Rechnung gestellt.

(18) Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der Produkte geht auf den Käufer über, sobald die Ware an ihn übergeben wird. Wenn der Käufer die Ware selbst abholt, trägt er die Gefahr ab dem Zeitpunkt des Verladens auf sein Transportfahrzeug.

(19) Es ist wichtig zu beachten, dass die angelieferte Ware trotz werkseitiger Verpackung vom Käufer sofort vor Feuchtigkeit geschützt werden sollte, insbesondere bei Kunststoff-Lichtplatten, die auch vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt werden müssen. Bei blank verzinkten Produkten wie Aluminium-Montageprofilen sollte die Lagerung trotz Feuchtigkeitsschutz nicht länger als eine Woche im Stapel erfolgen, da Kondenswasserbildung bei Aluminium zu Weißrost führen kann. Sofern keine abweichende Vereinbarung getroffen wurde, wird die Ware in der üblichen Werks- oder Transportverpackung geliefert. Bei der Lieferung von Profilblechen kann die Transportverpackung zusätzlich aus einem oder mehreren Schutzblechen bestehen.

(20) Die Einhaltung der Lieferzeit durch den Verkäufer setzt voraus, dass der Käufer seine Verpflichtungen rechtzeitig und ordnungsgemäß erfüllt. Der Verkäufer behält sich das Recht vor, den Vertrag nicht zu erfüllen, wenn die Voraussetzungen nicht erfüllt sind. Die Mitteilung des Vorlieferanten des Verkäufers über Lieferhindernisse schließt einen Lieferverzug beim Verkäufer aus, auch wenn der Liefertermin überschritten wird. Gleiches gilt für Fälle höherer Gewalt wie Streiks, Kriege, Transportprobleme oder andere unvorhergesehene Umstände, die eine rechtzeitige Lieferung erschweren oder unmöglich machen. In solchen Fällen kann der Verkäufer die Lieferung verschieben oder ganz oder teilweise vom Vertrag zurücktreten, bis die Hindernisse beseitigt sind.

(21) Falls der Käufer fehlerhafte oder unvollständige Angaben zur Lieferadresse macht, die Lieferung verweigert oder aus anderen vom Käufer zu vertretenden Gründen die Ware nicht zugestellt werden kann, gerät der Käufer durch den erfolglosen Zustellungsversuch des Transportunternehmens in Annahmeverzug. In diesem Fall bleibt der Käufer weiterhin zur Zahlung des Kaufpreises verpflichtet, auch wenn die Ware aus Gründen, die der Verkäufer nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig zu vertreten hat, beschädigt wird oder verloren geht. Der Verkäufer ist in diesem Fall nicht mehr verpflichtet, die Leistung zu erbringen. Zudem hat der Käufer dem Verkäufer die entstandenen Kosten für den Annahmeverzug sowie für die Erhaltung und Lagerung der Ware zu erstatten.

§ 5 Verzug des Käufers, Aufrechnung und Zurückbehaltungsrechte

(1) Kommt der Käufer in Verzug, so ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen i. H. v. fünf Prozentpunkten über dem Basiszinssatz geltend zu machen. Die Geltendmachung eines weiter gehenden Verzugsschadens bleibt dem Verkäufer vorbehalten.

(2) Der Käufer ist zur Aufrechnung mit dem Kaufpreis nur berechtigt, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt, vom Verkäufer unbestritten oder anerkannt sind. Außerdem ist der Käufer zur Ausübung von Zurückbehaltungsrechten nur befugt, wenn sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 6 Bezahlung und Preisstellung

(1) Vorkasse / Überweisung
Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse / Überweisung nennen wir Ihnen unsere Bankverbindung in einer separaten E-Mail und produzieren und liefern die Ware nach Zahlungseingang. Bei Auswahl dieser Zahlart erhalten Sie 2% Vorkassenrabatt, dieser gilt ausschließlich für Bestellungen in unserem Onlineshop.

(2) PayPal
Nach dem Bestellprozess werden Sie auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, müssen Sie dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit Ihren Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an uns bestätigen. Nach Abgabe der Bestellung im Shop fordern wir PayPal zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt. Weitere Hinweise erhalten Sie beim Bestellvorgang.

(3) Kreditkarte
Nach dem Eintragen Ihrer Rechnungs- und Lieferadresse, sowie Versand- und Zahlungsart werden Sie auf eine externe Seite weitergeleitet, auf der Sie Ihre Kreditkarteninformationen wie Kartennummer, Ablaufdatum der Karte sowie Prüfziffer eintragen müssen. Wir akzeptieren Visa Card, Mastercard und American Express.

(4) Klarna Pay Later, Kauf auf Rechnung
Bei Auswahl dieser Zahlart haben Sie ab Rechnungsdatum 14 Tage Zeit, Ihre Rechnung zu begleichen. Das bedeutet, dass Sie nach Kaufabschluss eine separate Benachrichtigung mit einer Zahlungsaufforderung von uns erhalten. Nach Erhalt dieser Nachricht und sobald Ihre Bestellung bei uns als versendet gekennzeichnet wurde, haben Sie 14 Tage Zeit, den Rechnungsbetrag zu begleichen.

(5) Klarna Slice It, Ratenkauf
Mit der Klarna Finanzierung können Sie heute einkaufen und Ihre Kosten in feste oder flexible Raten bis zu 24 Monate aufteilen. Sie erhalten monatliche Abrechnungen und bestimmen selber, wie viel Sie bezahlen möchten (jedoch mindestens die auf Ihrer monatlichen Abrechnung als Mindestbetrag genannte Summe). Noch offene Beträge können Sie auch jederzeit komplett zurückzahlen.

(6) SEPA-Lastschrift
Indem Sie uns, Baustoffhandel Carstensen, Ihre Bankdaten zur Verfügung stellen, ermächtigen Sie uns Zahlungen per Bankeinzug von Ihrem Bankkonto einzuziehen. Gleichzeitig weisen Sie Ihre Bank an, die auf Ihrem Konto gezogenen Bankeinzüge einzulösen.

(7) Preisstellung
Die Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile und verstehen sich zuzüglich Transportkosten.

(8) Sowohl die Zahlungsmethode „Kauf auf Rechnung“ als auch „Ratenkauf“ richten sich ausschließlich an Privatpersonen, da Klarna u.a. eine Bonitätsprüfung durchführt.

(9) Unsere Rechnungen sind grundsätzlich sofort zur Zahlung fällig und zwar ohne Abzug. Der Abzug von Skonto ist nur bei schriftlicher Vereinbarung zulässig. Die Gewährung eines Zahlungsziels bedarf der schriftlichen Vereinbarung.

§ 7 Gewährleistung / Haftung

(1) Sofern in den folgenden Bestimmungen keine abweichenden Vereinbarungen getroffen wurden, gelten die gesetzlichen Bestimmungen zur Mängelhaftung.

(2) Bitte beachten Sie, dass spezielle Garantiebedingungen und weitere Informationen zu möglichen Zusatzgarantien für jedes Produkt individuell auf der Produktseite und in speziellen Informationsbereichen im Onlineshop angegeben sind.

(3) Geringfügige Abweichungen in Bezug auf Qualität, Abmessungen, Gewicht, Zahlen, Farben und andere Angaben werden nicht als Mangel betrachtet, sofern sie die Verwendbarkeit des Produkts nicht wesentlich beeinträchtigen. Die branchenüblichen Standards des Herstellers oder Lieferanten sind maßgeblich für die Beurteilung, ob eine geringfügige Abweichung vorliegt.

(4) Der Käufer bestätigt den Erhalt der Ware durch seine Unterschrift auf dem Lieferschein. Sollten bei der Anlieferung Waren mit offensichtlichen Transportschäden oder anderen Mängeln festgestellt werden, bitten wir Sie, diese Fehler möglichst sofort dem Speditionsmitarbeiter oder Zusteller zu reklamieren und umgehend Kontakt mit uns aufzunehmen. Die Unterlassung einer solchen Reklamation oder Kontaktaufnahme hat keine Auswirkungen auf Ihre gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte. Dennoch unterstützen Sie uns damit, unsere eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer oder der Transportversicherung geltend zu machen.

(5) Für den Fall, dass Mängel beanstandet werden, ist der Käufer verpflichtet, dem Verkäufer neben einer Beschreibung auch kostenfrei Bilder oder Proben zur Verfügung zu stellen. Nur so kann die Ware überprüft und die Reklamation bearbeitet werden. Wenn der Käufer dieser Verpflichtung nicht nachkommt, können eventuelle Gewährleistungsansprüche entfallen.

(6) Im Falle eines Mangels ist es wichtig, die Bearbeitung oder Verarbeitung der Ware sofort einzustellen und dem Verkäufer die Möglichkeit zu geben, den Mangel zu überprüfen. Jegliche Weiterverarbeitung der Ware sollte unterbleiben, sobald ein Mangel festgestellt wurde. Wenn die Ware dennoch weiterverarbeitet, montiert, vermischt oder verkauft wird, kann eine Reklamation nicht mehr anerkannt werden. In solchen Fällen gilt die Regel, dass durch die weitere Verarbeitung der Ware der Mangel akzeptiert wird.

(7) Soweit ein von dem Verkäufer zu vertretender Mangel an dem Vertragsgegenstand vorliegt, ist der Verkäufer unter Ausschluss der Rechte des Käufers, vom Vertrag zurückzutreten oder den Kaufpreis herabzusetzen, zur Nacherfüllung verpflichtet, es sei denn, dass der Verkäufer aufgrund der gesetzlichen Regelung zur Verweigerung der Nacherfüllung berechtigt ist. Der Käufer hat dem Verkäufer eine angemessene Frist zur Nacherfüllung zu gewähren.

(8) Die Nacherfüllung kann nach der Wahl des Käufers durch Beseitigung des Mangels oder Lieferung eines neuen Vertragsgegenstandes erfolgen. Während der Nacherfüllung sind die Herabsetzung des Kaufpreises oder der Rücktritt vom Vertrag durch den Käufer ausgeschlossen. Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen, kann der Käufer nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises (Minderung) verlangen oder den Rücktritt vom Vertrag erklären.

(9) Schadensersatzansprüche zu den nachfolgenden Bedingungen wegen des Mangels kann der Käufer erst geltend machen, wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist. Das Recht des Käufers zur Geltendmachung von weiter gehenden Schadensersatzansprüchen zu den nachfolgenden Bedingungen bleibt davon unberührt.

(10) Die Garantie gilt nicht wenn:

  • Das gelieferte Produkt nicht gemäß den Anweisungen oder Montageanleitungen des Lieferanten oder Herstellers verarbeitet oder montiert wird.
  • Der Käufer eigenmächtig Änderungen, Reparaturen oder Bearbeitungen an den gelieferten Produkten vornimmt oder von anderen Personen vornehmen lässt, ohne vorherige Absprache und Zustimmung des Unternehmens oder Herstellers.
  • Die gelieferten Produkte unsachgemäß behandelt oder verwendet werden, z. B. unter abnormen Umständen oder in anderer Weise als vorgesehen oder nicht gemäß den Anweisungen des Unternehmens oder der Verpackung. Hierzu gehört auch das Unterlassen der vorgeschriebenen oder normalen regelmäßigen Überprüfung und Pflege der Produkte.
  • Die Produkte für andere Zwecke verwendet werden als vorgesehen.
  • Mängel auf natürlichen Verschleiß, normalem Gebrauch oder Unfällen beruhen.

In diesen Fällen sind Regressansprüche sowie zusätzliche Kosten, die dem Käufer durch zusätzlichen Arbeitsaufwand entstehen, ausgeschlossen.

(11) Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es bei Nachbestellungen aufgrund von unterschiedlichen Chargen zu Farbtonabweichungen kommen kann, die keinen Reklamationsgrund darstellen.

(12) Der Verkäufer haftet nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden an Leben, Körper und Gesundheit, die auf einer fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung des Verkäufers, seiner gesetzlichen Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie für Schäden, die von der Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz umfasst werden, sowie für alle Schäden, die auf vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Vertragsverletzungen sowie Arglist des Verkäufers, seiner gesetzlichen Vertreter oder seiner Erfüllungsgehilfen beruhen. Soweit der Verkäufer bezüglich des Vertragsgegenstandes oder Teilen desselben eine Beschaffenheits- und/oder Haltbarkeitsgarantie abgegeben hat, haftet er auch im Rahmen dieser Garantie. Für Schäden, die auf dem Fehlen der garantierten Beschaffenheit oder Haltbarkeit beruhen, aber nicht unmittelbar am Vertragsgegenstand eintreten, haftet der Verkäufer allerdings nur dann, wenn das Risiko eines solchen Schadens ersichtlich von der Beschaffenheits- und Haltbarkeitsgarantie erfasst ist.

(13) Der Verkäufer haftet auch für Schäden, die er durch einfache fahrlässige Verletzung solcher vertraglichen Verpflichtungen verursacht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Käufer regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Das Gleiche gilt, wenn dem Käufer Ansprüche auf Schadensersatz statt der Leistung zustehen. Der Verkäufer haftet jedoch nur, soweit die Schäden in typischer Weise mit dem Vertrag verbunden und vorhersehbar sind.

(14) Eine weitergehende Haftung des Verkäufers ist ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs ausgeschlossen; dies gilt insbesondere auch für deliktische Ansprüche oder Ansprüche auf Ersatz vergeblicher Aufwendungen statt der Leistung; hiervon unberührt bleibt die Haftung des Verkäufers gemäß § 4 Ziff. 3 dieses Vertrages. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung seiner Angestellten, Arbeitnehmer, Mitarbeiter, Vertreter und Erfüllungsgehilfen.

(15) Bei einem unberechtigten Gewährleistungsverlangen können bei der Zurücknahme der Lieferung zusätzlich Gebühren, für zum Beispiel Wiedereinlagerung, anfallen.

§ 8 Rückgabe

(1) Nach Rücksprache mit uns, dem Baustoffhandel Carstensen, hat der Käufer die Möglichkeit, Lagerware auf eigene Kosten gemäß den erhaltenen Anweisungen zurückzusenden. Falls eine Rücksendung per Post nicht möglich ist, bietet das Unternehmen an, die Ware gegen Kostenübernahme durch den Käufer abzuholen. Nach Erhalt wird die zurückgesandte Ware auf Vollständigkeit und Qualität geprüft und entsprechend erstattet. Es werden nur einwandfreie, originalverpackte Produkte in unversehrten Verpackungseinheiten zurückgenommen, sofern möglich in der Originalverpackung. Die Kosten für den Rücktransport trägt der Käufer.

Individuell angefertigte Waren, die speziell nach den Vorgaben des Kunden gefertigt wurden oder eindeutig auf dessen persönliche Bedürfnisse zugeschnitten sind, sind von der Rückgabe ausgeschlossen.

Dies gilt auch für Produkte wie Bleche, Kantteile, Lichtplatten und Stegplatten, die auf die gewünschte Länge des Käufers zugeschnitten wurden.

§ 9 Kontrolle, Wartung und Pflege

(1) Im Jahr 1993 hat der Bundesgerichtshof (BGH) in einem Urteil (Az.: ZR 176/92) die regelmäßige Inspektion und Instandhaltung von Dächern verpflichtend gemacht. Wenn diese Inspektionen und notwendigen Reparaturen nicht durchgeführt werden und keine entsprechenden Wartungsprotokolle vorliegen, können Gewährleistungsansprüche grundsätzlich nicht geltend gemacht werden.

§ 10 Güten, Maße und Nachweise

(1) Die Qualität und Maße der Produkte richten sich nach den geltenden DIN- und EN-Normen sowie Werkstoffblättern. Falls solche Normen nicht vorhanden sind, gilt der branchenübliche Handelsbrauch. Verweise auf Normen, Werkstoffblätter oder Werks-Prüfbescheinigungen dienen nicht als Zusicherung von bestimmten Eigenschaften oder Garantien. Auch Konformitätserklärungen, Herstellererklärungen und Kennzeichnungen wie CE und GS stellen keine Garantie dar. Es obliegt dem Käufer, sicherzustellen, dass die Ware für den beabsichtigten Verwendungszweck geeignet ist und den erforderlichen Anforderungen entspricht. Falls der Käufer zusätzliche Prüfzeugnisse, statische Berechnungen, behördliche Genehmigungen oder Änderungen an der Ware benötigt, beispielsweise aufgrund behördlicher Vorschriften, trägt er die damit verbundenen Kosten.

§ 11 Eigentumsvorbehalt

(1) Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur Erfüllung unserer sämtlichen, auch zukünftigen erst entstehenden Forderungen aus der Geschäftsbeziehung mit unseren Kunden vor. Der Eigentumsvorbehalt gilt auch als Sicherung für unsere jeweiligen Saldoforderungen bei laufenden Rechnungen.

(2) Der Käufer hat den Verkäufer von allen Zugriffen Dritter, insbesondere von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen sowie sonstigen Beeinträchtigungen seines Eigentums unverzüglich schriftlich zu unterrichten. Der Käufer hat dem Verkäufer alle Schäden und Kosten zu ersetzen, die durch einen Verstoß gegen diese Verpflichtung und durch erforderliche Interventionsmaßnahmen gegen Zugriffe Dritter entstehen.

(3) Verhält sich der Käufer vertragswidrig, insbesondere wenn der Käufer seiner Zahlungsverpflichtung trotz einer Mahnung des Verkäufers nicht nachkommt, kann der Verkäufer nach einer vorherigen angemessenen Fristsetzung vom Vertrag zurücktreten und die Herausgabe des noch in seinem Eigentum stehenden Vertragsgegenstandes verlangen. In der Zurücknahme des Vertragsgegenstandes durch den Verkäufer liegt ein Rücktritt vom Vertrag. Die dabei anfallenden Transportkosten trägt der Käufer. In der Pfändung des Vertragsgegenstandes durch den Verkäufer liegt stets ein Rücktritt vom Vertrag. Der Verkäufer ist nach Rückerhalt des Vertragsgegenstandes zu dessen Verwertung befugt. Der Verwertungserlös ist auf Verbindlichkeiten es Verkäufers – abzüglich angemessener Verwertungskosten – anzurechnen.

(4) Für Unternehmer gilt ergänzend: Wir behalten uns das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Sie dürfen die Vorbehaltsware im ordentlichen Geschäftsbetrieb weiterveräußern; sämtliche aus diesem Weiterverkauf entstehenden Forderungen treten Sie – unabhängig von einer Verbindung oder Vermischung der Vorbehaltsware mit einer neuen Sache - in Höhe des Rechnungsbetrages an uns im Voraus ab, und wir nehmen diese Abtretung an. Sie bleiben zur Einziehung der Forderungen ermächtigt, wir dürfen Forderungen jedoch auch selbst einziehen, soweit Sie Ihren Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen.

§ 12 Transportschäden

(1) Für Verbraucher/Käufer gilt:
Bei Eingang der Lieferung muss diese auf eventuelle Transportbeschädigungen geprüft werden; eventuelle Mängel sind unverzüglich, längstens innerhalb von 1 Tag nach Empfang unter korrekter Benennung des Mangels schriftlich bei uns geltend gemacht werden. Beanstandungen müssen unverzüglich in den Transportdokumenten des Frachtführers vermerkt und uns umgehend mitgeteilt werden.

(2) Für Unternehmer gilt:
Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung geht auf Sie über, sobald wir die Sache dem Spediteur, dem Frachtführer oder der sonst zur Ausführung der Versendung bestimmten Person oder Anstalt ausgeliefert haben. Unter Kaufleuten gilt die in § 377 HGB geregelte Untersuchungs- und Rügepflicht. Unterlassen Sie die dort geregelte Anzeige, so gilt die Ware als genehmigt, es sei denn, dass es sich um einen Mangel handelt, der bei der Untersuchung nicht erkennbar war. Dies gilt nicht, falls wir einen Mangel arglistig verschwiegen haben.

§ 13 Alternative Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO und § 36 VSBG

(1) Die EU-Kommission stellt eine Plattform zur Online Streitbeilegung (OS) bereit. Diese Plattform ist Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertragliche Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Die OS-Plattform ist unter folgendem Link erreichbar: http://ec.europa.eu/consumers/odr. Wir sind bereit, an einem außergerichtlichen Schlichtungsverfahren teilzunehmen.

§ 14 Datenschutz

(1) Dem Käufer ist es bekannt, dass seine für die Abwicklung der Lieferverträge notwendigen persönlichen Daten von uns auf der Grundlage der Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes auf Datenträgern gespeichert werden. Der Kunde stimmt der Erhebung, Nutzung und Verarbeitung seiner personenbedingten Daten durch uns zu. Er ist berechtigt, diese Zustimmung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen.

§ 15 Schlussbestimmungen

(1) Ansprüche aus dem Kaufvertrag können ohne schriftliche Einwilligung des Verkäufers nicht abgetreten werden.

(2) Es gilt ausschl. das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen des Übereinkommens der Vereinten Union über Verträge über den internationalen Warenverkauf.

(3) Sind Sie Kaufmann im Sinne des Handelsgesetzbuches, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen uns und Ihnen unser Geschäftssitz.

§ 16 Widerrufsrecht

(1) Verbraucher steht das gesetzliche Widerrufsrecht zu. Die Widerrufsbelehrung wird in der Bestellbestätigung übermittelt und ist auf der Website einsehbar.

Widerrufsbelehrung

Zu unserer Widerrufsbelehrung gelangen Sie, wenn Sie den folgenden Link anklicken.
Widerrufsbelehrung: Hier klicken